Besuch bei der Flughafenfeuerwehr 

Datum: 01.09.2017; Text: P. Menze; Bilder: P. Menze 

Einen Panther mal aus nächster Nähe sehen und mit ihm ein Foto machen, das war der Wunsch vieler unserer JF Mitglieder. Ein paar Wochen später war dann alles geklärt und es konnte losgehen. Der Besucherdienst des Airports Hannover hat uns einen Besuchstermin genannt.

Nach einer spannenden Führung durch den Flughafen ging es dann endlich zur Flughafen Feuerwehr. Hier kamen die Kids aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, denn bei einer Flughafenfeuerwehr sind alle Autos ein wenig größer als man es von einer Freiwilligen Feuerwehr gewohnt ist. Zuerst wurde uns der Gebäude-Löschzug ausführlich erklärt und dann standen wir schon vor dem Panther.

Panther heißen die Flugfeldlöschfahrzeuge eines großen Herstellers von Feuerwehrfahrzeugen, die auf der ganzen Welt zum Einsatz kommen. Der Flughafen Hannover besitzt gleich mehrere dieser imposanten Fahrzeuge. Nachdem jeder einmal drin gesessen hatte, wurde das Fahrzeug aus der Halle gefahren und uns wurden die beiden Löschmonitore vorgeführt.

 

Die ersten Dienste nach den Sommerferien wurden viel gesägt und geschliffen. Bei einigen floss sogar die ein oder andere Schweißperle, denn es galt 8 mm Buchensperrholz in Form eines Fidget Spinners zu bringen. Nach dem Sägen, Schleifen und Bohren wurden die Fidget Spinner noch nach Belieben lackiert. Als alles ordentlich durchgetrocknet war, mussten nur noch die Kugellager eingeklebt werden. 


Ereignisreicher Start in das Jahr 2017

Text: P. Menze, Bilder: -

Das erste Quartal des Jahres starteten wir wie immer mit dem Unfallverhütungsvorschriften (UVV) Dienst. Aber auch Dienste wie Fahrzeugkunde und Dienstgrade bei der Feuerwehr standen auf unserem Dienstplan.

Für große Begeisterung bei der Jugendfeuerwehr sorgte der Erste Hilfe Dienst. Mit Hilfe einer Übungspuppe konnten die Kids die Herz-Lungen-Wiederbelebung üben und an ihr sogar einen Übungsdefibrillator einsetzen.

Nach dem Aufkleben von Elektroden misst der Defibrillator (auch AED genannt) den Herzrhythmus des Patienten, gegebenenfalls wird der Ersthelfer dann vom Gerät sprachlich dazu aufgefordert dem Patienten einen Elektroschock zu verabreichen. Dadurch soll das Herz wieder zum Schlagen gebracht werden.

Das Highlight war aber unser Badeausflug in das H2O Bad nach Herford. Hier konnten alle nach Lust und Laune das Wellenbad, die Rutschen, das Außenschwimmbecken oder den Whirlpool unsicher machen. Auf dem Rückweg ging es dann ziemlich ausgehungert zum Essen zu MC Donald's.